SBB's und mehr
  Apfelschnecke
 
"

Apfelschnecke (Ampullariidae)


Eine kleine goldene oder gelbe Apfelschnecke.

Sie ist wohl eine der bekannstesten Schnecken in Aquarien, die Apfelschnecke (Abkürzung: AS). Sie ist in allen möglichen Farben zu bekommen, z. B. in blau, gelb, braun, rosa. In der Natur lebt sie in Gewässern in Regenwäldern.
Sie wird gerne als Müllschlucker oder Algenfresser verkauft, da sie ein anspruchloser Allesfresser ist. D.h. sie frisst  Algen und abgestorbene Pflanzenreste, halt alles was ihr vor die Fühler kommt. Aber die AS sollte nicht als Müllabfuhr angesehen werden, denn wenn man sie mal genauer beobachtet, ist man immer wieder erstaunt wo sie sich durchschieben und wie sie Algen von der Scheibe frisst.

Das Becken sollte schon 54L haben, da die Apfelschnecken so groß wie ein Tennisbal werden. Ist ihnen das Aquarium zu klein, flüchten sie! Also alle Öffnungen gut mit Filterwatte oder ähnlichem verschließen, denn sonst vertrocknen sie außerhalb des Aquariums. Sie fühlen sich eigentlich in jedem Wasser wohl, aber es sollte darauf geachtet werden, dass es nicht zu weich ist, da sich sonst ihr Gehäuse auflöst.  Wie man dies vermeidet, könnt ihr hier lesen.
Da Apfelschnecken ein Atemrohr (Siphon) haben, müssen sie zum Luftholen freien Zugang zur Wasseroberfläche haben. Sie kriechen bis zur Oberfläche, fahren ihr Atemrohr aus und pumpen ein paar mal. Dann fahren sie es wieder ein und lassen sich zu Boden fallen. 
Man kann die AS eigentlich mit allen Fischen vergesellschaften. Nur mit schneckenfressenden Arten (z. Bs. Prachtschmerlen, Kugenfische) sollte man sie nicht vergesellschaften. Sie sind wie bereits gesagt anspruchslose Allesfresser, aber über ein bisschen Fischfutter oder eine Gurke freuen sie sich auch. Sollten sie nichts zu essen finden, gehen sie auch an Pflanzen um nicht zu verhungern (habe ich persönlich aber noch nie beobachtet). Dann zum Wohle der Schnecken und der Pflanzen bitte sofort zu füttern!

Eigentlich sich Schnecken Zwitter, aber AS nicht. Die Geschlechter sind schwer zu unterscheiden:
Beim Weibchen ist die letzte Gehäusewindung dunkler, bei den Männchen nicht. Außerdem haben Männchen auf der rechten Seite einen Penis, der aber nur zur Paarung sichtbar wird.
Zur Paarung  buchsiert sich das Schneckenmännchen  auf das Weibchen und führt seinen Penis ein, dabei wirkt das Weibchen regelrecht gelangweilt und geht zwischenzeitlich sogar Futter suchen und kriecht durchs AQ.
Einige Zeit nach der Paarung legt das Weibchen nachts die Eier außerhalb des Wasser, z. Bs. an der Abdeckung ab.
Innerhalb der nächsten 3 Wochen legt das Weibchen immer wieder "Eierwürste" ab. Die Eier sollten feucht gehalten (aber nicht nass der sogar unterwasser, weil die kleinen AS noch ertrinken können!)  werden und je nach Temperatur schlüpfen die Jungen nach ca. 4 Wochen. In einem eingefahrenen Aquarium finden die frischgeschlüpften AS eigentlich genug zum Fressen. nach ca. 4 Tagen sind sie 3mm groß. das Wachstum ist aber von AS zu AS unterschiedlich.

 
  Es waren schon 60640 Besucher hier! Alle Bilder und Texte unterliegen de Copyright. Sie dürfen nur mit meiner ausdrücklichen Genehmigung verwendet werden.  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=